Sie sind hier: Startseite

CFJ - ein kleiner, aber feiner Selbsthilfeverein für Langzeitarbeitslose mit Mehrfachbelastung

Es gibt uns seit drei Jahren. Wir kümmern uns um Langzeitarbeitslose mit Mehrfachbelastung. Wir haben auch ein Integrationskonzept für Flüchtlinge auf die Beine gestellt: Deutsche Sprache und gleichzeitig handwerkliche Grundfertigkeiten erlernen, war das Ziel. Wir allein haben die Kosten getragen. Nicht einen Euro Kostenübernahme durch staatliche oder kommunale Stellen. Unser Konzept war erfolgreich. Dafür hat man uns mit dem "Niederbayerischen Integrationspreis 2015" ausgezeichnet. Ohne öffentliche Subventionierung mussten wir aber die "Flüchtlingshilfe" zurückfahren und betreiben derzeit nur noch das Flüchtlingsprojekt "Schneider Ibrahim".

Wir entlasten die öffentlichen Kassen, indem wir Langzeitarbeitslose mit Mehrfachbelastung in Vollzeitbeschäftigung bringen. Seit Gründung unseres sozialen Beschäftigungsvereins im April 2014, hat sich die Anzahl der Mitarbeiter auf fünf Vollzeitbeschäftige erhöht. Darauf sind wir stolz. Und wir sind stolz auf die unzähligen Hilfsleistungen, die wir Dank unserer vielen Spenderinnen und Spender erbringen konnten. Unser Motto: Jeder Mensch hat ein Recht auf Arbeit und ein selbstbestimmtes Leben".


Paul Rammelmeyr
1.Vorsitzender

Feierabendgedanken

Wieder eine harte Woche vorbei. Es war auch diese Woche sehr schwierig, für unsere fünf Vollzeitkräfte geeignete Aufträge zu erhalten. Ich wünschte mir oft, dass wir von den Kommunen im Landkreis Arbeitsaufträge bekämen. Die jedoch wissen nach dreieinhalb Jahren unserer Existenz immer noch nicht, dass es unser Beschäftigungsprojekt gibt. Wir haben von Regierungspräsident Heinz Grunwald für unsere gute Arbeit den "Niederbayerischen Integrationspreis 2015" verliehen bekommen. Der Respekt der Kommunalpolitik bleibt uns aber bislang verwehrt. Der CFJ betreut Menschen, die zunächst am Rande der Gesellschaft stehen, aber mit unserer Hilfe die Chance nutzen, wieder vollwertige Mitglieder unserer Gesellschaft zu werden. Bin gespannt, wann irgendein Volksvertreter einmal den Weg in unsere Werkstatt findet. Nicht zum Fototermin, sondern zum Helfen und Unterstützen. Ach ja, das möchte ich auch noch loswerden.Es geht auch anders. Die Gemeindeverwaltung Fürstenstein (Lkr.Passau), mit ihrem 1.Bürgermeister Stephan Gawlik und seiner rührigen Sekretärin Angela Obermeier, haben uns mit der Reinigung der Sitzungsbestuhlung beauftragt. Damit wollen sie unseren Einsatz für Landzeitarbeitslose mit Mehrfachbelastung unterstützen. Dafür danke ich, im Namen unserer Teilnehmer und Mitarbeiter recht herzlich!

Paul Rammelmeyr
1.Vorsitzender